Zwinger, Dresden

Der Französische Pavillon und die Bogengalerie L wurden für die neue museale und gastronomische Nutzung denkmalgerecht saniert. Durch Einbau eines Aufzugs sind Semper-Galerie und Zwinger miteinander verbunden und die Ausstellung und der Wall barrierefrei erschließbar. Vorhandene Räume sind klarer strukturiert und mit hochwertigen Materialien saniert. Die neue Ausstattung für die Gastronomie besteht aus freistehenden Tresen-Elementen, um eine flexible Umgestaltung zu ermöglichen. (Fotos: Brigida González)

Bearbeitung: 2017 – 2021
Bauherr: Freistaat Sachsen vertreten durch SIB Dresden Niederlassung 1
Leistungen: Objektplanung Gebäude, Möbelplanung, Leuchtenplanung

Der Gastronomietresen gegenüber dem Ticketing.
Der Gastronomietresen gegenüber dem Ticketing.
Der dunkel gefasste Aufzugsvorraum markiert den Übergang von Pöppelmanns Zwinger in
die Sempergalerie und ermöglicht den Übergang in das nebenliegende Restaurant.
Der dunkel gefasste Aufzugsvorraum markiert den Übergang von Pöppelmanns Zwinger in die Sempergalerie und ermöglicht den Übergang in das nebenliegende Restaurant.
Die neue Ausstellungsbeleuchtung in der Bogengalerie ist ähnlich Zugankern zwischen
den Säulenpaaren eingeordnet und ermöglicht die flexible Bestückung mit Strahlern.
Die neue Ausstellungsbeleuchtung in der Bogengalerie ist ähnlich Zugankern zwischen den Säulenpaaren eingeordnet und ermöglicht die flexible Bestückung mit Strahlern.
Die gegenüberliegenden Tresen für Ticketing und Gastronomie sind frei eingestellt. Der Raum
bleibt frei für die Blicke in den Zwingerhof und das gegenüberliegende Nymphenbad.
Die gegenüberliegenden Tresen für Ticketing und Gastronomie sind frei eingestellt. Der Raum bleibt frei für die Blicke in den Zwingerhof und das gegenüberliegende Nymphenbad.