Kantine im Schauspielhaus Dresden

Die Kantine des Staatsschauspiels – Rückzugsort für die Mitarbeiter des Staatsschauspiels, Ganztagsgastronomie für das Ensemble und Gäste, Austragungsort von Premierenfeiern. Der Raum geprägt von der Handschrift verschiedener Intendanten und Ausstattungskonzepte. Die Neugestaltung des Raums folgt dem Konzept des Umgangs mit den öffentlichen Bereichen im Schauspielhaus: Relevante Zeitzeugnisse erhalten, freistellen bzw. ergänzen und neue Elemente hinzufügen. Der Raum wird aufgeräumt, sämtliche dienende Funktionen werden in einem neuen wandbegleitenden Einbauschrank integriert, die Möblierung und Beleuchtung erneuert. Das Farbkonzept beschränkt sich auf monochrome Töne, welche durch das Ahorn der Bestuhlung und Sitzbank ergänzt werden. Ein übergroßer Erich Ponto markiert das Ende des Raums und vergewissert den Besucher – ja ich bin im Dresdner Schauspielhaus.

Bearbeitung: 2015-2017
Bauherr: Freistaat Sachsen v.d. SIB Dresden
Leistungen: Architektur / Innenarchitektur / Möbelplanung / Beleuchtungskonzept / LPH 2-8

 Auslagen, Werbeflächen, Durchgänge und sind in das neue Raummöbel integriert.
Auslagen, Werbeflächen, Durchgänge und sind in das neue Raummöbel integriert.
Das neue Raummöbel nimmt neben der Speisenausgabe alle weiteren dienenden Funktionen auf. Ein Spiegel am Ende des Raums streckt diesen und macht das Schlangestehen an der Essensausgabe zum Erlebnis.
Das neue Raummöbel nimmt neben der Speisenausgabe alle weiteren dienenden Funktionen auf. Ein Spiegel am Ende des Raums streckt diesen und macht das Schlangestehen an der Essensausgabe zum Erlebnis.
Die Unterschriftswand ehemaliger Ensemblemitglieder und Gäste wurde integriert und erhielt eine Fassung.
Die Unterschriftswand ehemaliger Ensemblemitglieder und Gäste wurde integriert und erhielt eine Fassung.
Die Bilderwand zeigt ausgewählte Premieren und Darsteller und erzählt von der langen Geschichte des Hauses. Davor der Stammtisch der Techniker.
Die Bilderwand zeigt ausgewählte Premieren und Darsteller und erzählt von der langen Geschichte des Hauses. Davor der Stammtisch der Techniker.
Ein überlebensgroßes Konterfei von Erich Ponto, einem der wohl bekanntesten ehemaligen Ensemblemitglieder begrüsst den Besucher.
Ein überlebensgroßes Konterfei von Erich Ponto, einem der wohl bekanntesten ehemaligen Ensemblemitglieder begrüsst den Besucher.
Die neue leichte Möblierung vermittelt Bistro- Charakter und erlaubt ein rasches Umräumen für Premierenfeiern. Die Beleuchtung kann abends abgedunkelt werden.
Die neue leichte Möblierung vermittelt Bistro- Charakter und erlaubt ein rasches Umräumen für Premierenfeiern. Die Beleuchtung kann abends abgedunkelt werden.