3. PREIS – VORSTADT DAMM JÜTERBOG

mehr...

3. PREIS – VORSTADT DAMM JÜTERBOG

Auszug aus der Jurybeurteilung:
„Die Arbeit zeigt einen pragmatischen Umgang in der Weiterentwicklung des Gebietes. Die Straße „Am Spring“ wird als innerer Erschließungsbogen „Am Damm“ mit der Teichstraße verbunden, so dass die Parzellen richtigerweise rückwärtig erschlossen werden können. Neue Typologien finden hier ihre Adressen, Stichwege bieten die Möglichkeit unabhängiger Erschließungen zu den verbleibenden Gärten der Bestandsbebauung. Positiv ist der Ansatz, mit mehreren Modulen die Bebauung zu ergänzen. Positiv ist, dass die Weiterentwicklung entsprechend der Parzellenstruktur vorgeschlagen wird. Schön ist die verbleibende Wiesenfläche in Bogenfom zum Anger und die aus der Struktur und dem Bestand entwickelten Wegebeziehungen. Die Platzaufweitung im Osten der Wiese am Übergang zum Uderhof (Anger, Treff, Markt) sind im Zusammenhang mit dem Wegesystem ebenso wie die Platzaufweitung am Freibad an sich richtig. Die Entscheidung, Grünflächen im Teilgebiet B in Ost-West-Richtung zu verbinden, ist richtig. Auch die rückwärtige Entwicklung kann nachvollzogen werden. Die Definition der Bebauungstiefe aus dem östlichen und westlichen Bestand ist nachvollziehbar. Die Arbeit handelt in seinen strukturellen Ansätzen richtig.“
Bearbeitung: 2019
Auslober: Stadt Jüterbog
Leistung: Wettbewerb, 3. Preis
In Zusammenarbeit mit KuBuS Freiraumplanung, Berlin